Ausverkauft?

Lass dich benachrichtigen sobald das Produkt wieder verfügbar ist und sichere Dir einen exklusiven Rabatt

Nein Danke ich möchte keinen VIP Angebote

GESUNDER DARM - DIE BESTEN TIPPS FÜR IHREN DARM

Wussten Sie, dass die Gesundheit Ihres Darms der Schlüssel zu Ihrer allgemeinen Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden ist? Das liegt daran, dass der Darm Billionen von Bakterien beherbergt, die eine wichtige Rolle bei der Erhaltung unserer Gesundheit spielen. Um einen gesunden Darm zu haben, ist es wichtig, viele Ballaststoffe zu essen, viel zu trinken, sich regelmäßig zu bewegen und verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden.

Der Verzehr von vielen Ballaststoffen ist der Schlüssel zu einem gesunden Darm. Ballaststoffe tragen zur Gesunderhaltung des zu einem gesunden Darm bei, indem sie damit einen regelmäßigen Stuhlgang fördern und die Bakterien mit den Nährstoffen versorgen, die sie zum Gedeihen für die Verdauung benötigen.

Der Darm als Schlüssel für Ihr Wohlbefinden

Der Darm ist das größte menschliche Organ. Unser Verdauungssystem ist das am dichtesten besiedelte Ökosystem der Erde. Wussten Sie, dass auf der Oberfläche des Darms etwa 100 Billionen Bakterien leben und alle unsere Darmbakterien zusammen mehr als 150 Mal mehr Gene haben als der Mensch? Das ist ziemlich erstaunlich!

Als einer der wichtigsten Schlüsselfaktoren bestimmen unsere Darmbakterien, ob wir gesund oder krank, dünn oder dick, gut gelaunt oder depressiv, mutig oder ängstlich sind. Unsere freundlichen Mitbewohner sind unglaublich leistungsfähig und kämpfen für uns jeden Tag an vorderster Front gegen schädliche Eindringlinge und Bakterien. Unser Darm ist also sowohl ein immunologisches Trainingslager als auch unser körpereigenes Abwehrsystem.

Deshalb ist es so wichtig, durch den Verzehr probiotischer Lebensmittel und die Einnahme probiotischer Nahrungsergänzungsmittel dafür zu sorgen, dass wir die richtigen Bakterienarten in unserem Darm haben. Diese helfen, unsere Immunität zu stärken und uns gesund zu halten. Nehmen Sie also noch heute Probiotika in Ihre Ernährung auf und spüren Sie den Unterschied! 

Darmbakterien können einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns und des zentralen Nervensystems haben. Über unsere "Informationsautobahn", die Darm-Hirn-Achse, senden sie Signale vom Darm zum Gehirn und umgekehrt. Das bedeutet, dass unsere Darmbakterien bestimmen können, wie glücklich wir sind!

100 Millionen Nervenzellen befinden sich im Darm, und 90 % des Glückshormons Serotonin werden hier produziert. Es ist also wichtig, unsere Darmbakterien gesund zu halten, wenn wir glücklich sein wollen!

Wie wir alle wissen, kann unsere Stimmung stark vom Gesundheitszustand unseres Darms beeinflusst werden. Wenn unser Mikrobiom im Ungleichgewicht ist, kann dies nicht nur zur Entstehung von Krankheiten führen, sondern auch zu negativen Stimmungen - im schlimmsten Fall sogar zu Depressionen. Nicht umsonst wird dieser Zusammenhang auch als unser Darmhirn bezeichnet.

Wie erkennt man, ob der Darm gesund ist?

Wie Sie sehen können, hat ein gesunder Darm einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Deshalb wird er auch oft als das Zentrum der Gesundheit bezeichnet. Ob bei Ihnen alles in Ordnung ist, können Sie leicht an bestimmten Dingen erkennen:

Haut

Haben Sie eine schöne Haut? Wenn nicht, machen Sie sich keine Sorgen - es ist nicht Ihre Schuld! Es gibt viele Faktoren, die zu unserer Hautgesundheit beitragen, z. B. wie wir sie pflegen, was wir essen und wie viel Sonne wir abbekommen. Aber wussten Sie, dass auch die Gesundheit unserer Darmflora eine Rolle spielen kann?

Ein gesunder Darm bedeutet einen gesunden Teint! Wenn Sie mit Hautproblemen wie Neurodermitis, Pickeln oder Rosazea zu kämpfen haben, sollten Sie einen Blick auf Ihre Ernährung werfen und prüfen, ob Sie vielleicht etwas ändern müssen. Essen Sie viele ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse, und trinken Sie viel Wasser. Vergessen Sie außerdem nicht, sich um Ihre Darmflora zu kümmern, indem Sie ein probiotisches Präparat einnehmen.

Stuhlgang

Haben Sie regelmäßigen Stuhlgang? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch! Sie machen etwas richtig. Ein regelmäßiger Toilettengang ist der Schlüssel zur Gesunderhaltung und zum reibungslosen Funktionieren Ihres Körpers. 

Die Konsistenz Ihres Stuhls sollte wurstförmig mit einer rissigen Oberfläche oder wurstartig mit einer glatten Oberfläche und hell- oder dunkelbraun sein. Wenn dies nicht auf Sie zutrifft, haben Sie noch Zeit, Ihre Gewohnheiten zu ändern und auf den richtigen Weg zu kommen. Denken Sie daran, dass es völlig normal ist, dreimal am Tag bis alle drei Tage auf die Toilette zu gehen.

Bauch

Wenn Sie jemals das Gefühl hatten, einen aufgeblähten Bauch zu haben, keine Sorge - Sie sind nicht allein! Wir alle essen manchmal Dinge, die wir nicht so gut vertragen, und deshalb kann es sein, dass wir ein bisschen Luft im Bauch haben. Wenn Sie jedoch feststellen, dass dieses Problem immer häufiger auftritt, sollten Sie wachsam sein. Es könnte etwas anderes dahinterstecken, das es wert ist, untersucht zu werden.

Wohlbefinden

Ein gesunder Darm ist auch eine gesunde Psyche, zumindest beginnen immer mehr Experten diesen Zusammenhang zu ziehen. Man weiß inzwischen, dass Darm und Gehirn über die sogenannte Darm-Hirn-Achse direkt miteinander kommunizieren können. Und dabei spielen die Darmbakterien auch eine große Rolle bei der Beeinflussung unserer Stimmung. Je nachdem, wie unser Mikrobiom aussieht, kann es beeinflussen, wie anfällig wir für Depressionen, Angststörungen oder Schizophrenie sind.

Gewicht

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die keine Probleme haben, ihr Gewicht zu halten, dann herzlichen Glückwunsch!  Sie haben einen gesunden Darm. dann ist das ein Zeichen dafür, dass Sie einen gesunden Darm haben. Forscher glauben, dass unsere Darmbakterien auch unser Gewicht beeinflussen können. In einer Studie halfen die Darmbakterien sogar dabei, Bauchfett zu verlieren.

Entspannung

Gehören Sie zu den Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen, sich viel bewegen und regelmäßig meditieren? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch - dann haben Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit auch einen gesunden Darm! Denn Menschen, die chronisch gestresst sind, haben oft einen hohen Cortisolspiegel, der die Verdauung verlangsamen und Verstopfung und Blähungen verursachen kann. Außerdem tötet Stress die guten Darmbakterien ab, was zu Problemen wie Hormonungleichgewicht und noch mehr Stress führen kann.

Was kann ich für die Darmgesundheit tun?

Gesunder Darm

Probiotika sind ist eine gute Möglichkeit, die Darmflora auf natürliche Weise zu stärken. Der Name kommt aus dem Lateinischen und bezieht sich auf lebende Mikroorganismen. Biologisch gesehen handelt es sich dabei um Milchsäurebakterien und Hefen. Sie wandern mit der Nahrung durch unseren Verdauungstrakt in den Darm. Dort bauen sie das Immunsystem wieder auf, indem sie unerwünschte Keime verdrängen. Das ist es also, was wir unter anderem mit dem Begriff Aufbau der Darmflora meinen.

Einige Beispiele für probiotische Lebensmittel sind Yakult oder Actimel, das sind Getränke mit speziellen Milchsäurebakterien. Viele Menschen schätzen auch milchsauer vergorene Produkte wie Sauerkraut oder Brottrunk.

Die Einführung von Probiotika und Präbiotika in Ihre Ernährung ist eine gute Möglichkeit, Ihre Darmgesundheit zu verbessern! Präbiotika Kohlenhydrate sind, die dienen als Nahrung für die bereits im Darm vorhandenen nützlichen Bakterien. dienen.

Die Auswahl an probiotischen und präbiotischen Lebensmitteln und Getränken ist groß - warum also nicht einmal ausprobieren? Zu unseren Favoriten gehören Flohsamen, Leinsamen, Weizenkleie, Chicorée, Schwarzwurzeln und Topinambur. Auch reines Inulin, ein weißes Pulver, kann selektiv eingenommen werden.

Lebensmittel und Nährstoffe für ein gesunden Darm?

Gemüse ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Sie liefern Ballaststoffe, die für die Funktionsweise das Funktionieren des Darms wichtig sind, und können anderen Krankheiten wie Herzproblemen und Diabetes vorbeugen. Gemüse enthält auch sekundäre Pflanzenstoffe, das sind Superstoffe, die uns jung halten, Krankheiten bekämpfen, Entzündungen verringern und Krebszellen hemmen.

Fermentierte Lebensmittel sind eine gute Möglichkeit, Ihren Darm mit nützlichen Bakterien zu versorgen, die Ihr Immunsystem stärken können. Zu meinen Favoriten gehören Joghurt, Sauerkraut, Gurken, Kefir und Kombucha. Diese Lebensmittel werden als Probiotika bezeichnet und haben erwiesenermaßen viele gesundheitliche Vorteile.

Zwiebeln, Lauch und Knoblauch, Äpfel sowie Artischocken, Chicorée, Topinambur, Pastinaken, Schwarzwurzeln, aber auch Bananen, Vollkorngetreide und resistente Stärke aus gekühlten Nudeln, Reis oder Kartoffeln sind sogenannte Präbiotika und damit Lieblingsspeisen unseres Unterdarms.

Präbiotika sind im Grunde Ballaststoffe, die unser Körper nicht verdauen kann, die aber als Nahrung für die nützlichen Bakterien dienen, die in unserem Darm leben. Diese Bakterien produzieren dann gesundheitsfördernde Stoffe wie Vitamine, entzündungshemmende Stoffe und Antioxidantien.

Probiotika für ein gesunder Darm einen gesunden Darm

Probiotika sind Zubereitungen aus lebenden Mikroorganismen. Dazu gehören Milchsäurebakterien und Hefen. Werden diese über einen längeren Zeitraum und in ausreichender Menge eingenommen, sollen sie eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus und insbesondere auf den Verdauungstrakt haben. 

Gegen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa versprechen die probiotischen Arzneimittel ebenfalls Abhilfe, denn viele dieser Erkrankungen entstehen unter anderem durch einen Mangel an Probiotika. Doch damit nicht genug, das Probiotikum stimuliert auch die körpereigene Immunantwort, indem es bestimmte Immunzellen aktiviert.

Probiotika sind in der medizinischen Fachwelt ein heißes Thema - und das aus gutem Grund! Sowohl Ärzte als auch Studien loben die Vorteile von Probiotika, die in Form von Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln sowie als Arzneimittel angeboten werden. Es sind etwa 400 probiotische Bakterienstämme bekannt, und einige dieser Stämme sind säuretolerant, das heißt, sie können in der Magensäure überleben und ihren Weg durch den Darm finden.

Idealerweise sollten Sie Probiotika oder probiotische Lebensmittel täglich, über den Tag verteilt, zu den Mahlzeiten einnehmen. Bei Probiotika in Kapselform ist darauf zu achten, dass sie zu Beginn über den Tag verteilt eingenommen werden, um Nebenwirkungen wie Krämpfe und Blähungen zu vermeiden. Eine gute Möglochkeit ist der Probiotic Complex von Primal HarvestEr versorgt Sie mit den hochwertigsten Lactobacillus Arten, welche unermesslich sind für eine gesunde Darmflora.

Um eine positive Wirkung auf Ihren Darm zu erzielen, sollten Sie mindestens 100 Millionen und 1 Milliarde Bakterien zu sich nehmen. Es ist wichtig, dass Sie diese Bakterien kontinuierlich zu sich nehmen, denn viele von ihnen überleben den hohen Säuregehalt der Magenflüssigkeit, den erhöhten Gallenfluss und die Verdauungsenzyme nicht. Wenn Sie die Einnahme von Probiotika auch nur für ein paar Tage unterbrechen, kann die Darmflora wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren.

PROBIOTIKA KÖNNEN DICH BEI EINER DARMREINIGUNG UND DARMSANIERUNG UNTERSTÜTZEN. ERFAHRE MEHR ÜBER PROBIOTIKA AUF UNSERER PRODUKTSEITE

Dejar un comentario